Roland Radschopf studierte auf der Universität für angewandte Kunst Wien bei Prof. Walter Lürzer und Prof. Matthias Spaetgens und schloss sein Studium 2015 ab. Parallel zum Studium arbeitete er bei Jung v. Matt/Donau und gründete das Designbüro DEMONSTRATIVE. Zudem ist er als Head of Brand Design bei der Agentur VMLY&R Vienna tätig und hat die Art Direction für zahlreiche Projekte übernommen (unter anderem für Mazda Austria, Hervis Sports, EuroMillionen, Berndorf, Heinz Ketchup und Weißer Ring).

Zu seinen Kernkompetenzen zählen Branding, Corporate Design und Art Direction. Je nach Projekt arbeitet er mit Experten aus unterschiedlichen Disziplinen zusammen. Gewöhnlich sind das Texter, Designer, Fotografen und Regisseure. Manchmal sind es aber auch ein Tischler, ein Biobauer oder ein Autolackierer.

Seine Arbeiten wurden unter anderem im Magazin Novum – World of Graphic Design (GER), im Buchklassiker Los Logos 8 (GER), im Print Magazine (USA), im ORF Ö1 Journal (AUT) und von Hightone Books (CHN) publiziert. Im Februar 2020 war er Jurymitglied für die Mappenzulassung an der Universität für angewandte Kunst Wien (Klasse für Grafik und Werbung, Prof. Matthias Spaetgens).

Novum – World of Graphic Design (GER)
Publisher: Stiebner Verlag, 2017

Good Idea 4 (CHN)
Publisher: Hightone Books, 2015

Design Made In Austria (AT)
2 × Showroom, 2014

Los Logos 8 (GER)
Publisher: Gestalten, 9 × Logo, 2017

Package Inspiration (LTU)
Showroom, 2015

Trendlist (USA)
Showroom, 2013

Designer of the week (USA)
Publisher: Print Magazine, Interview, 2017

The Design Inspiration (USA)
2 × Showroom, 2015

Creativ Club Austria Annual (AT)

Interview, 2016

Daily Designer (USA)
Showroom, 2015

Netdiver Magazine (CAN)
Interview, 2017

Cardonizer (RUS)
2 × Showroom, 2015

Creative Business Cards (CHN)
Publisher: Sendpoints, 2015

4C Magazin für Druck & Design (AT)
Publisher: Industriemagazin Verlag

ORF Ö1 Talentbörse (AT)
Publisher: ORF, Interview, 2013

Diverse Annuals (ESP, AT, GER)
Art Directors Club of Europe, Creativ Club Austria, Art Directors Club Germany, uvm.